Edmund Stoffels

Regionalabgeordneter/ Député régional

Tax shift

Le tax shift, les fameux 100 euros par mois pour doper le pouvoir d’achat des travailleurs belges, est insuffisant.
Die Tax Shift, die famosen 100 € pro Monat, um die Kaufkraft der belgischen Arbeitnehmer-Haushalte zu stärken, reichen nicht aus.

weiter/ suite »


La charge fiscale supportée par le particulier – Steuerdruck auf den privaten Haushalt

Les revenus fiscaux des entreprises ont chuté depuis le début de la crise mondiale, et les gouvernements mettent plus de pression sur la taxation individuelle.
Die Steuereinnahmen zu Lasten der Betriebe fallen seit Beginn der weltweiten Krise. Die Regierungen verlegen den Druck auf die Privatperson.

weiter/ suite »


Auswirkungen des Tax shift auf die Gemeindefinanzen

Anbei darf ich die Information zustellen, welche auf der Internetseite des Ecolo-Abgeordneten Georges Gilkinet gefunden wurden. Diese beziehen sich auf Tabellen, die der föderale Finanzminister ihm zugestellt hatte, als dieser nach den Auswirkungen des Tax Shift auf die Gemeindefinanzen fragte.

weiter/ suite »


L’écomalus – Ökomalus

Suite aux révélations de Volkswagen (VW) quant aux dépassements des émissions de CO2, y a-t-il des marques et des modèles de voitures pour lesquels l’écomalus aurait dû jouer si les tests avaient été plus fiables ?
Seit dem Geständnis von Volkwagen bzgl. der CO²-Emissionen, gibt es Marken oder Modelle von Autos, für deren Anschaffung der Ökomalus hätte angewandt werden müssen?

weiter/ suite »


Tax shift

Les différents experts plaident pour que les Régions soient associées à la mise en œuvre des mesures fiscales en matière d’IPP afin de pouvoir mieux appréhender l’impact de ces réformes sur les recettes régionales et coordonner davantage les politiques fiscales régionales et fédérales.
Verschiedene Experten meinen, es sei erwünscht, die Regionen an der Umsetzung der Einkommens-Steuerreformen zu beteiligen, damit die Auswirkungen dieser Reformen auf die regionalen Haushalte gemessen und damit die verschiedenen Steuerpolitiken besser aufeinander abgestimmtwerdenkönnen.

weiter/ suite »


Organisierte Netzwerke für Steuerflüchtige – Le réseau d’évasion fiscale

Ob es sich um Geschäftsleute, Sportler, Stars, Kriminelle handelt, sie haben von dem ausgeklügelten Netzwerk für Steuerflüchtige profitiert, das von einer Schweizer Filiale der HSBC eingerichtet wurde. 140 Journalisten aus etwa 50 Medien haben die Vorgänge unter die Lupe genommen.
Que ce soit des hommes d’affaires, des sportifs, des people, des criminels, ils ont tous profité d’un vaste réseau d’évasion fiscale mis en place par la filiale suisse de HSBC. 140 journalistes issus d’une cinquantaine de médias du monde ont analysé ces données.

weiter/ suite »


Wir brauchen eine Steuerreform

Wir brauchen eine Steuerreform Und zwar eine sozial gerechte und beschäftigungspolitisch sowie ökologisch sinnvolle (Pressemitteilung des SP-Regionalverbands) Was wir nicht brauchen… Abschaffung der MWS-Vorzugssteuersätze Seit der Einführung des Euro sind die Lebenshaltungskosten sprunghaft gestiegen, insbesondere bei den alltäglichen Gebrauchsgütern (Heizöl oder Erdgas, Strom, Mieten, Benzin oder Diesel, Müllgebühren, Wasserpreis, Schulausgaben, Gesundheit usw.). Die Abschaffung der […]

weiter/ suite »


Les impayés en matière de téléredevance – Zahlungsrückstände im Bereich der Radio- und Fernsehgebühr

Le bilan des recettes de 2013 indique un montant de 109,4 millions. En arrondi, ce sont 5 millions de moins que pour l’année 2012.
Die Bilanz der Einnahmen von 2013 beläuft sich auf 109.4 Millionen. Das sind rund gerechnet 5 Millionen weniger als in 2012.

weiter/ suite »


„Luxembourg Leaks“ – évasion fiscale à grande échelle – Steuerflucht im grossen Stil

Il s’agit d’investissements dans l’immobilier entre 2008 et 2013, sans que les régimes fiscaux de la Belgique ont été respectés. Un consortium international de journalistes investigateurs se base entre autres sur des documents comptables de PriceWaterHouseCoopers.
Es handelt sich um Immobilieninvestitionen, die zwischen 2008 und 2013 durchgeführt wurden, ohne dass die belgische Steuergesetzgebung beachtet worden wäre. Ein internationales Konsortium von Journalisten hat Buchführungsunterlagen von PriceWaterHouseCoopers unter die Lupe genommen.

weiter/ suite »


L’impact de l’augmentation de la tva pour la rénovation de logements de moins de 10 ans sur la politique de logement en wallonie

Monsieur le Ministre, je vais vous parler d’un autre moratoire qui va durer cinq ans pour chaque construction qui va se faire. L’accord du Gouvernement fédéral stipule explicitement que : « La base imposable pour la perception de la TVA sera élargie, le délai d’ancienneté et des travaux immobiliers aux habitations privées sera augmentée de cinq à dix ans.
Werter Herr Minister, ich werde Ihnen von einem anderen Moratorium reden, das für jeden Neubau fünf volle Jahre lang dauern wird. Das Abkommen auf föderaler Ebene sieht ausdrücklich vor, dass die besteuerbare Basis für die Eintreibung der Mehrwertsteuer ausgeweitet wird, indem das Alter einer Wohnung 10 statt bisher 5 Jahre betragen muss, um von der auf 6 % geminderten Mehrwertsteuer profitieren zu können.

weiter/ suite »


© 2011-2014 Edmund Stoffels • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum.