Edmund Stoffels

Regionalabgeordneter/ Député régional

Allocations familiales et revenus – Familienzulagen und Einkommen

Le versement des allocations familiales est attendu, avec impatience, par les parents qui peinent à joindre les deux bouts en fin de mois, par contre pour les parents nantis cela peut s’apparenter à une dringuelle.

Die Zahlung des Familiengelds wird mit viel Ungeduld erwartet – zumindest von den Familien, die es nicht schaffen, mit ihrem Einkommen die beiden Enden des Monats zusammen zu kriegen. Für andere gleicht dies eher eine unbedeutenden Frage.

weiter/ suite »


Kinderreiche Familien – Les familles nombreuses

15% der Familien in der Wallonie zählen drei oder mehr Kinder. Der Unterschied beim Kindergeld je nach Rang des Kindes schützt eine gewisse Anzahl solcher Familien vor Armut.
15 % des familles wallonnes comptent 3 enfants voire plus. La différence de l’aide en fonction du rang de l’enfant protège un certain nombre de familles du risque de pauvreté. 

weiter/ suite »


Kindergeld – Allocations familiales

Die Orientierungsnote über die neuen Regeln im Bereich Kindergeld wirft viele Fragen bzgl. der Unterstützung der Familien, der Erziehung, des Kampfs gegen Armut usw. auf.
La note d’orientation concernant le nouveau régime d’allocations familiales soulève beaucoup de questions sur le soutien aux familles, l’éducation, la lutte contre la précarité, etc 

weiter/ suite »


Familienzulagen als Mittel zur Bekämpfung von Armut – Les allocations familles considérées comme un outil de lutte contre la pauvreté

Nach einer Studie von Solidaris erfahren wir, dass 23 der Eltern die beiden Enden des Monats nicht zusammen kriegen und eine Horrorfurcht haben, in Armut zu verfallen. Solidaris unterstreicht, dass Armut nicht nur eine Frage des Einkommens ist, sondern ein besonderes Ökosystem, ein Ghetto mit sozialen Ausschluss hervorruft.
Suite à une enquête de Solidaris, on apprend que 23 % des parents ne peuvent boucler les fins de mois sans être à découvert et ont une peur bleue de tomber dans la précarité. Solidaris, souligne aussi que la pauvreté n’est pas seulement une question de revenus, mais qu’elle forme un écosystème, un ghetto d’exclusion sociale.

weiter/ suite »


Kinderarmut, ein drängendes Problem

Dass Kinder, die in einem Haushalt aufwachsen, dessen Einkünfte unterhalb der Armutsschwelle liegen, direkt davon betroffen sind, ist ein Thema, dessen Bedeutung von allen Sozialarbeitern als eines der drängenden Probleme angesehen wird. „Und dabei könnten viele der Folgen auf die Entwicklung des Kindes vermieden werde,“ so der Ameler in einer Anfrage an den Regionalminister.

weiter/ suite »


Soll man die Kinderzulagen für Kinder streichen, die den Unterricht schwänzen? – La suppression des allocations familiales pour les élèves qui ne se rendent pas aux cours

Der Vorschlag der Liberalen, den Schülern die Kinderzulagen zu streichen, wenn diese die Schule schwänzen, ist nicht neu. Andere haben das vorexerziert. So hat Sarkozy in Frankreich ein Gesetz verabschiedet, das von der sozialistischen Regierung wieder abgeändert wurde.
La proposition de la famille libérale qui vise à supprimer les allocations familiales aux élèves qui „brossent“ les cours, n’est pas neuve. D’autres l’ont fait bien avant elle. Et, en France, sous la présidence de Nicolas Sarkozy, une loi a même été votée, qui a été abrogée par le gouvernement socialiste.

weiter/ suite »


Le retour aux familles mutigénérationnelles – Zurück zur Mehrgenerationenfamilie

On peut multiplier les plans autant de fois qu’on veut, pour les mettre en œuvre, il faut que les budgets suivent.
Man kann die Pläne so oft ankündigen, wie man will, um sie umzusetzen braucht man Geld.

weiter/ suite »


porno porno porno porno porno

© 2011-2014 Edmund Stoffels • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum.